Ideenstrom – Interview auf toxic.fm

Achtung, für einmal posten wir keine Idee :-)

Vor längerer Zeit durften wir ein Interview für toxic.fm geben. Hier also der längst überfällige Post. Betting Buser von toxic.fm bringt es auf den Punkt und fasst den Ideenstrom als einen “Selbstbedienungsladen für Geschäftsideen” zusammen.

Unser Interview ist Teil der Rubrik “www Punkt“, welche Einblicke in interessante  “regionale” Projekte aus der Online Welt bietet.

Hier gehts weiter zum Interview-Beitrag auf toxic.fm. Das Audio File gibts alternativ auch zum download “Ideenstrom-Interview“.

Vielen Dank an Bettina Buser und toxic.fm für das Interview!

[like]

Idee04 – T-Shirt Guerilla Marketing

Nein, der Ideenstrom ist noch nicht versiegt ;-). Hier kommt sie, die Neueste:
Die Inspiration dafür kam von Nathalie, welche im Namics Intranet folgenden Link gepostet hat: http://iwearyourshirt.com/. Der Herr, der diese Website unterhält, verkauft einzelne Tage, an welchen er dann mit einem T-Shirt der Wahl des Bezahlers (meist ein Logo oder sowas ähnliches) rumläuft und das dann auf der Website und auf Flickr auch photographisch veröffentlicht. Also ungefähr sowas wie eine wandelnde Litfass-Säule

t_shirt_sexy_slang

Nach der MillionDollarHomepage ja eigentlich keine Wahnsinns-Idee, aber mich hat sie zu folgendem Gedanken inspiriert:

Wäre doch toll, wenn ich zum Beispiel zu einem Produkt-Launch 500 oder sogar 1000 Menschen dazu bringen könnte, an einem bestimmten Tag mit demselben T-Shirt in Zürich rumzulaufen. Auf dem T-Shirt sollte dann natürlich auch irgendetwas dem Produkt-Launch zuordenbares draufstehen ;-). Vielleicht sogar Crossmedial verknüpft mit einer Plakat-Kampagne. Das würde doch einiges an Aufmerksamkeit generieren, oder?

Die Leute die da mitmachen, dürften das T-Shirt danach behalten und für jedes Flickr-Bild, dass sie an diesem Tag mit diesem T-Shirt uploaden, erhalten sie nochmals CHF 10.- (max. CHF 30.-). Also ich würde da mitmachen ;-)

Was tun?
Eine Firma gründen, welche a) eine Datenbank mit potentiellen T-Shirt-Trägern inkl. einiger demographischer Daten erstellt und dann b) eine bestimmte Anzahl T-Shirt-Träger zu einem bestimmten Tag in einer bestimmten Stadt an Firmen verkauft, welche fürs Image oder für ein Produkt eine solche Guerilla Marketing Aktion machen wollen.

A propos: Guerilla wäre diese Aktion per Definition wohl nur beim ersten Mal, wer also Interesse hat – first come first serve :-)

Lässt sich diese Idee umsetzen?
View Results
Loading ... Loading ...