Idee umgesetzt: iPhone App „Foodshaker“

Es war einmal eine Idee, entstanden im Affekt, als wir einmal mehr unentschlossen waren, wohin wir am Mittag essen gehen sollen. Beteiligt waren Joe & ich selber vor ca. 2 Monaten. Um dieses Problem der „Unentschlossenheit“ zu Lösen, haben wir uns gedacht, dass man sowas wie die Foodshaker-Applikation gut gebrauchen könnte. Nichts weltbewegendes, aber immerhin ;-).

Foodshaker iPhone Application

Zugegeben, den Titel zu diesem Post hab ich von pixelfreund kopiert ;-). Er hat in seinem Post zur Foodshaker-App auch bereits alles Wesentliche auf den Punkt gebracht. Wer also genauer wissen will, was die App denn so tut, der kann das dort in kurzer, präziser Form nachlesen.

Für uns selber ist das spannende an der Sache, dass dies eine kleine Idee war, die wir nicht auf Ideenstrom gepostet haben, weil sich Joe zusammen mit Troy entschieden hat, diese Idee gleich selber in die Tat umzusetzen. Ein kleines Projekt – kurz und knackig.

Vielleicht ein kleiner Ansporn für den Einen oder Anderen auch mal etwas einfach zu tun, anstatt lange darüber zu reden ;-)

Die Credits gehen an:
Joe & Troy für die Umsetzung
Patrick Stuercken für das Design
– und an Namics, die den Mitarbeitern solchen Freiraum gewährt (natürlich in der Freizeit ;-))

You are not authorized to see this part
Please, insert a valid App ID, otherwise your plugin won't work correctly.

2 Gedanken zu “Idee umgesetzt: iPhone App „Foodshaker“

  1. Hallo Ivo

    Neben einigen Vorteilen von native Apps gibt es auch gewichtige Nachteile, wie z.B. die Upgrade Fähigkeit bei neuen iOS Versionen. Wir haben die App nach einiger Zeit nicht mehr weiterentwickelt… Was für uns wichtig war, ist die Idee selber und hier eben auch die erfolgreiche Umsetzung.

    Beste Grüsse,
    Johannes

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *